Worum geht es denn nun überhaupt?

Fairerweise sollte ich nun vielleicht mal erzählen, worum es in meiner Geschichte überhaupt geht.

Also erst einmal, es ist ein Fantasy-Roman. (Hab ich schon erwähnt, ich weiß.)Aber es kommen keine Vampire, Hexen, Elfen, Feen, Wassermänner, Halbgötter oder sonst irgendwelche Wesen aus Sagen oder Mythen vor.

Erst einmal ist eine ganz normale Liebesgeschichte. Die beiden Hauptfiguren Rory und Danny     (bei den Namen habe ich mir etwas gedacht und sie nicht zufällig ausgesucht) lernen sich scheinbar zufällig kennen und es scheint, dass lediglich der Altersunterschied, Rory ist vierzehn und Danny vierundzwanzig, ein Problem ist. Denn sonst passen sie eigentlich perfekt zusammen. Doch man erfährt schnell, dass es da noch ein Geheimnis gibt rund um die Beziehung der beiden, von dem sie selber erst einmal nichts wissen.

Im Laufe der Geschichte passieren einige seltsame Dinge und den beiden wird klar, dass irgendwas nicht stimmt mit ihnen.

Wer mehr wissen will, muss das Buch lesen…

 

Aber warum bin ich eigentlich so ein großer Fantasy-Fan? Ich habe da eine Theorie dazu, zumindest für mich.

Als kleines Mädchen träumt man von der einzig wahren großen Liebe; von dem Einen, der einen sein Leben lang glücklich macht. Aber dann wird man älter und weiser (daruf warte ich allerdings schon lange) und man weiß, dass die Realität etwas anders aussieht. Denn Liebe, oder eine funktionierende Beziehung ist nun einmal nicht einfach etwas, das einem zufällt und dann hat man das für immer und ewig. Wie heißt es: „Liebe ist kein Gefühl, sondern etwas das man tut.“ Man muss eine Beziehung pflegen und viel investieren und hat doch nie eine hundertprozentige Garantie.

Aber in einer Fantasy-Geschichte, wo es von Geheimnissen, Mysterien und unbekannten Phänomenen nur so wimmelt, da scheint es plötzlich ganz logisch, dass die Liebe dort auch anderen Regeln gehorcht. Inmitten all dieser seltsamen und unerwarteten Dinge scheint die Liebe der zwei Hauptfiguren immer das einzige zu sein, das Bestand hat und auf das man sich verlassen kann.

Und wünschen wir uns das nicht alle? Dass, egal was passiert, es etwas gibt, auf das wir uns immer verlassen können und das sich nie ändert?

Advertisements

5 Gedanken zu “Worum geht es denn nun überhaupt?

  1. Liebe Andrea, ich habe den Link weiter geleitet, damit du möglichst viele Rückmeldungen bekommst.
    Ich wünsche dir viel, viel Erfolg. Möge deine Arbeit und Energie belohnt werden!!!!!
    Mutti

    Gefällt mir

    1. Danke sehr! Du kannst meinen Blog auch „abonnieren“, das heißt du bekommst automatisch immer alle neuen Beiträge von mir. Das kann natürlich auch sonst jeder machen. Mit dem „RSS“-Button bekommst die Beiträge dann immer per Mail.

      Gefällt mir

  2. Hallo Andrea, ich hatte keine Ahnung von deiner Leidenschaft zu schreiben. Ich finde es absolut spitze und ganz gleich was kommt lasse dich von niemanden entmutigen! Hast du schon mal an die Veröffentlichung einer kurzen Leseprobe gedacht?

    Gefällt mir

  3. Hallo Andrea!
    Ich finde es toll, dass du schreibst und dass du deine Gedanken einer Öffentlichkeit preisgeben wirst, finde ich sehr, sehr mutig von dir! Ich freue mich darauf, dein Werk lesen zu können! Wird auf jeden Fall ein Vergnügen! Weiterhin alles Gute und fantasiereiche Gedanken! Denn: Die wahren Abenteuer sind im Kopf,
    und sind sie nicht im Kopf, dann sind sie nirgendwo!
    LG Karin

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s